Google Play

Google bündelt digitale Inhalte in neuem Menü

Foto: Google

Mit "Google Play" bündelt US-Internetriese Google seine Multimedia-Angebote und ersetzt den bisherigen Android Market. Inhalte noch nicht alle freigegeben.

Hamburg. Wer bei Google unterwegs ist, dem dürfte aufgefallen sein, dass dort in der Menüleiste neben Google Such, News, Maps und Mail ein neuer Punkt aufgeführt ist - "Google Play". Damit der Nutzer diesen bemerkt, ist sogar eine leuchtend rotes "neu" platziert worden. Hinter der einfachen Bezeichnung warten die gebündelten digitalen Inhalte des Internetkonzerns. Nutzer finden dort Musik, Bücher, Filme sowie die Apps für Android-Smartphones und -Tabletcomputer. "Google Play" ersetzt damit unter anderem den bisherigen Android Market.

"Unser langfristiges Ziel ist es, so viele unterschiedliche Inhalte wie möglich unter die Leute zu bringen", erklärte der zuständige Manager Jamie Rosenberg m firmeneigenen Blog. Die Nutzer kommen an die Inhalte mit ihrem bestehenden Google-Account heran.

Doch die von Google umworbene große Auswahl steht vorerst nur den Nutzern in den USA zur Verfügung. In Deutschland finden sich lediglich Android-Apps in "Google Play". Und auch in weiteren Ländern sind nicht alle Inhalte gleich verfügbar.

Der als Suchmaschinen-Anbieter groß gewordene Internetkonzern konkurriert bei den digitalen Inhalten vor allem mit Apple und Amazon, die jeweils eigene Marktplätze betreiben. Das volle Programm bei "Google Play" gibt es bislang jedoch nur in den USA, in den meisten Ländern wie Deutschland stehen die Apps zur Verfügung. (abendblatt.de/dpa)

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.