Bramfeld

Unbekannter verletzt zwei Männer mit Messer lebensgefährlich

Vor einem Lokal an der Bramfelder Chaussee war es zu einer Auseinandersetzung gekommen. Die Mordkommission ermittelt.

Hamburg. Nach dem Messerangriff in einem HVV-Bus in Barmbek ist es in der Nacht zu Sonntag zu einer ähnlichen Tat in Bramfeld gekommen. Vor einem Lokal an der Bramfelder Chaussee ist es zwischen zwei 23 Jahre alten Männern und einem unbekannten Dritten gegen 00.50 Uhr zu einem Streit gekommen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hat der Unbekannte die beiden Männer mit einem Messer angegriffen. Sie erlitten teils lebensgefährliche Stichverletzungen und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Inzwischen schwebt keines der Opfer mehr in Lebensgefahr.

Der Täter flüchtete mit einem weiteren Mann

Der Täter flüchtete indes mit einem weiteren Mann stadtauswärts und soll nach den Beschreibungen Mitte 20 und ungefähr 1,88 Meter groß sein. Er hatte kurze schwarze Haare, eine kräftige, sportlliche Figur, trug keinen Bart und sprach akzentfrei Deutsch. Er trug eine dunkle Hose, eine schwarze Trainingsjacke mit Kapuze und schwarze Turnschuhe mit weißer Sohle.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder wichtige Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 4286-56789 mit dem Landeskriminalamt in Verbindung zu setzen.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.