Live

Strauss-Lieder mit Pavol Breslik

Konzerte, bei denen jeder Programbestandteil neugierig machen kann, sind keine Selbstverständlichkeit. Für ihren nächsten Abend mit Chefdirigent Jeffrey Tate haben die Symphoniker eine interessante Kombination entworfen.

Krönender Abschluss des Laeisz­hallen-Konzerts sollen einige Strauss-Lieder sein, die der junge und vielerorts schon hoch gehandelte Tenor Pavol Breslik singt. 2005 wurde er in der "Opernwelt" als "Nachwuchssänger des Jahres" verkündet. Das verpflichtet. Die spätromantischen Kostbarkeiten, die Strauss schrieb, verlangen aber auch einen Interpreten von Format.

Abwechslungsreich davor: Elgars symphonische Studie über "Falstaff", eine Komposition, von der ihr Komponist mehr hielt als manche seiner Zeitgenossen. Und Janaceks "Sinfonietta für Orchester", ein Leckerbissen aus dessen Werkkatalog, der durch seine raffinierte Instrumentation besticht.

Hamburger Symphoniker So 21.2., 19.00,
Laeiszhalle (U Gänsemarkt), Johannes-Brahms-Platz, Karten zu 9,- bis 45,- unter T. 35 76 66 66

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.