Asyl in Hamburg

Interaktive Karte: Hier können Sie den Flüchtlingen helfen

Wer begleitet Asylsuchende zum Arzt oder zu Behörden? Wer will Pate werden? Das Abendblatt stellt 24 Anlaufstellen vor.

Hamburg. Viele Flüchtlingsinitiativen engagierten sich mit großem Einsatz vor Ort. Das Abendblatt zeigt auf einen Blick, wo es Bürgergruppen gibt und welche Unterstützung jetzt dringend gebraucht wird. Die abgebildete Stadtkarte (bitte auf die Ortsmarken für weitere Informationen klicken) basiert vor allem auf Daten von "Hamburgasyl", der Arbeitsgemeinschaft Kirchlicher Flüchtlingsarbeit. Mit diesen Adressen wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Koordination ehrenamtlichen Engagements gibt es auch bei Fördern und Wohnen. Interessenten können sich dort melden: Team Freiwilligenkoordination, Grüner Deich 17, Telefon 040/42 83 532 77.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.