28.12.12

Hamburg Frau an seltenem Krebs erkrankt - Spender gesucht

Hilfe bei Leukämie: Knochenmark- und Stammzellenspenden retten Le

Foto: pa/dpa-tmn/tmn

"Wenn sich auch jetzt kein Spender findet, hat meine Schwester nur noch sechs Monate zu leben." Typisierungsaktion am 20. Januar.

Hamburg. Ferah Güzel lebt in Altona, sie ist Mutter von zwei Teenagern - und sie hat Krebs. Die 44-Jährige leidet an einem Multiplen Myelom. Die seltene Knochenmarkserkrankung führt dazu, dass sich ihre Knochen auflösen. Ähnlich wie bei Leukämie kann nur eine Stammzellenspende sie retten. Bislang konnte aber kein passender Spender gefunden werden.

Deshalb ruft der Unterstützerkreis SOS Ferah am Sonntag, 20. Januar, zu einer Typisierungsaktion auf. Zwischen 13 und 17 Uhr kann man seine Blutprobe in der Klosterschule am Berliner Tor (Westphalensweg 7) abgeben. Bereits am Mittwoch, 9. Januar, um 19 Uhr ist ein Informationsabend in der Schule.

"Wenn sich auch jetzt kein Spender findet, hat meine Schwester nur noch sechs Monate zu leben", sagt Feriha Güzel. Die Laborkosten für jede Blutprobe betragen 50 Euro, die aus Spendenmitteln finanziert werden. Die Stefan Morsch Stiftung unterstützt die Aktion und hat ein Spendenkonto eingerichtet. Vor allem aber kämpfen Familie und Freunde, damit Ferah Güzel leben kann. Auch der SC Sternschanze unterstützt die Rettungsaktion.

Weitere Informationen unter www.sos-ferah.de

((mik))