Meinung
Glosse

Wir schenken uns nichts, oder?

Juliane Kmieciak

Foto: Marcelo Hernandez / HA

Juliane Kmieciak

Umfrage: Jedes sechste Paar schenkt sich nichts zu Weihnachten. Bei manchen ist das wohl besser so. Um des lieben Friedens willen.

Der Legende nach soll es ein Paar Gummistiefel gewesen sein, das zum größten Ehestreit der Familiengeschichte geführt hat. Die sonst ruhige Oma Lise eilte Heiligabend laut fluchend aus der guten Stube, nachdem sie das Geschenk ihres Ehemannes ausgepackt hatte. Danach, so heißt es, habe das Paar beschlossen, sich nichts mehr zu schenken. Um des lieben Friedens willen.

High Heels für Oma Lise

Immer mehr Partner schenken sich nichts zum Fest. Das ergab eine Umfrage der Online-Partnervermittlung Parship. Demnach bleibt der Gabentisch bei jedem sechsten Paar leer. Bei Verheirateten ist es sogar jedes fünfte. Ein Ende der Geschenke-Tradition ist aber nicht in Sicht. Antworten wie "Ich beschenke meinen Partner ungern. Für mich sind Geschenke Geldverschwendung" sind die Ausnahme. 13 Prozent der Frauen und 17 Prozent der Männer sagen, dass ihnen das Schenken nur Freude macht, wenn sie wissen, was der andere haben möchte. Dann hätte Oma Lise vielleicht ein Paar hübsche High Heels bekommen.