31.01.13

TV-Charts

Der Bachelor kommt nicht an Mariele ran

Der RTL-Beau zog zwar viele Fans vor die Bildschirme, den Quotensieg am Mittwoch holte aber eine Komödie im ZDF. Auch ARD-Krimi stark.

Foto: (c) RTL / Charlie Sperring
4,65 Millionen Fernsehzuschauer konnten sich auch in Folge fünf seinen Blicken nicht entziehen: Der "Bachelor" Jan Kralitschka
4,65 Millionen Fernsehzuschauer konnten sich auch in Folge fünf seinen Blicken nicht entziehen: Der "Bachelor" Jan Kralitschka

Berlin. Mariele Millowitsch und Walter Sittler, schon oft gemeinsam im Fernsehen aufgetreten, bleiben ein publikumswirksames Gespann. Am Mittwochabend um 20.15 Uhr interessierten sich 5,79 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 17,4 Prozent) für die ZDF-Komödie "Der große Schwindel", in der Sittler in einer Doppelrolle als Zwillingsbruder einspringt, nachdem Millowitsch der Ehemann weggelaufen ist.

Die ARD kam mit ihrem Krimidrama "Mord in Eberswalde" nach einem wahren Fall in der DDR zeitgleich auf 5,23 Millionen Zuschauer (15,7 Prozent). Nach Angaben der Marktforschungsfirma Media Control (Baden-Baden) fiel der Marktanteil im Bundesland Brandenburg (22,1 Prozent), wo sich die Morde ereignet hatten, am höchsten aus. Im Ost-West-Vergleich ergibt sich mit jeweils 15,7 Prozent aber kein Unterschied.

RTL erreichte mit der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" 4,27 Millionen Zuschauer (12,8 Prozent) und mit der anschließenden Reihe "Der Bachelor" 4,65 Millionen (14,8 Prozent). Vox brachte es mit der Krimiserie "Rizzoli & Isles" auf 2,77 Millionen Zuschauer (8,3 Prozent), ProSieben mit der Serie "Grey's Anatomy" auf 1,74 Millionen (5,2 Prozent) und RTL II mit der Reportagereihe "Außergewöhnliche Menschen" auf 1,41 Millionen (4,2 Prozent).

Einen schlechten Abend erwischte Sat.1: Die neue Karnevalskomödie "Achtung Polizei! – Alarm um 11 Uhr 11" interessierte gerade einmal 1,12 Millionen Zuschauer (3,5 Prozent). Auch die neue Vorabendserie "Patchwork Family" (18 Uhr) kommt nicht in Fahrt: Sie sahen am Mittwoch, dem dritten Sendetag, lediglich 830 000 Zuschauer (2,8 Prozent).

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 13,6 Prozent auf Platz eins. RTL erreicht als stärkster Privatsender 13,2 Prozent. Es folgt die ARD mit 12,3 Prozent. Sat.1 liegt mit 8,1 Prozent vor Vox mit 5,7 Prozent. ProSieben bringt es auf 5,1 Prozent. RTL II kommt auf 3,9 Prozent, Kabel eins auf 3,8 Prozent und Super RTL auf 1,9 Prozent.

In der für die Privatsender wichtigen werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führt RTL recht deutlich – mit 18,2 Prozent. Es folgen ProSieben (10,3 Prozent), Sat.1 (9,1 Prozent), Vox (7,8 Prozent) und ZDF (6,9 Prozent). Die ARD platziert sich mit 6,5 Prozent vor RTL II (6,3 Prozent) und Kabel eins (5,4 Prozent). Super RTL erreicht 2,1 Prozent.

(dpa)
Themen
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Bildergalerien mehr
Tradition

Hunderte Hamburger beim Osterfeuer

Bundesliga

HSV verliert Heimspiel gegen Wolfsburg

Dänemark

150. Jahrestag der Schlacht an Düppeler Schanzen

Großbrand in Mehrfamilienhaus

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr