05.12.12

RTL-Moderatorin "Wat 'ne Schlampe": Katja Burkard patzt bei "Punkt 12"

Katja Burkard

Foto: dpa

Katja Burkard

Die 47-jährige Moderatorin kommentierte einen Beitrag über die US-Sängerin Kesha. Dummerweise war das Studiomikrofon noch zu hören.

Hamburg. Sie ist das Gesicht der Fernseh-Nachrichten zur Mittagszeit. Seit mittlerweile 15 Jahren moderiert Katja Burkard das Magazin "Punkt 12" auf RTL. Stets seriös und charmant. Nun sorgt die 47-Jährige mit einem Patzer für Schlagzeilen. Ein Patzer, wie er der Moderatorin bislang noch nicht passiert ist. Was war geschehen?

Das Magazin zeigte gerade einen Beitrag über die US-Sängerin Kesha und deren Vorliebe für das männliche Geschlecht. "Mein Bett ist groß genug für zehn Männer", tönte Kesha gerade auf dem Bildschirm, als Burkard ein Satz herausrutschte, den möglicherweise viele Fernsehzuschauer ebenso dachten: "Wat ne Schlampe oder?". Pech für Burkard: Ihr Studio-Mikrofon der Live-Sendung war noch nicht abgeschaltet, ihr Kommentar für Tausende Zuschauer am TV-Gerät zu hören.

In Windeseile verbreitete sich der Videoausschnitt im Internet. Keine Chance für RTL und Burkard, den Patzer unter den Teppich zu kehren. Stattdessen hat sich die Ehefrau von RTL-Chefredakteur Hans Mahr bereits entschuldigt. "Zu einer kleinen technischen Panne, die bei Livesendungen immer passieren kann, kam mein persönlicher Ausrutscher dazu. Mir tut dieser Satz sehr leid", sagte Burkard der "Bild".