13.11.12

Stadtmagazin eingestellt Den "Prinz" gibt es künftig nur noch online

abendblatt.de
Jahreszeiten-Verlag in Hamburg

Foto: pa/dpa

Jahreszeiten-Verlag in Hamburg

Am Dienstag wurde in Hamburg das Aus der vom Jahreszeiten Verlag herausgegebenen Veranstaltungsmagazine bekannt gegeben.

Das Stadtmagazin "Prinz" stellt mit der Dezember-Ausgabe sein Erscheinen ein. Künftig wird es "Prinz" nur noch als täglich aktualisiertes Online-Portal geben. Auch die Sonderausgaben, die unter dem Titel "Prinz Topguide" erscheinen, wird es weiterhin geben. Von der Einstellung des vom Hamburger Jahreszeiten Verlags herausgegebenen Blattes sind etwa 50 Mitarbeiter betroffen. Wie viele von ihnen ihren Arbeitsplatz verlieren werden, ist derzeit noch unklar.

Allen Mitarbeitern sei die Kündigung angedroht wurden, sagte der Jalag-Betriebsratsvorsitzende René Bickel. "Wir werden nun in einen intensiven Austausch mit den Betriebsräten eintreten, um für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gemeinsam sozial ausgewogene Lösungen zu finden", so "Prinz"-Verlagsleiter Michael Silvio Kusche. Er führt die Einstellung des Titels auf das "geänderte Mediennutzungsverhalten" seiner Zielgruppe zurück. Es sei erforderlich, diesem Personenkreis "kreative digitale Angebote" zu machen. Dass damit Redakteure vom gedruckten Magazin zum Onlineangebot von "Prinz" wechseln könnten, bezweifelt Bickel allerdings. Einen solchen Ausbau der Webseite "kann ich mir persönlich nicht vorstellen", sagte er.

Die verkaufte Auflage von "Prinz", das in 14 Städten und Ballungsräumen erscheint, unter anderem auch in Hamburg, ist schon seit langem rückläufig. Sie lag zuletzt bei 146.000 Exemplaren. mit Material von dapd