Schüler machen Zeitung
Hamburg

Der Weg zum Schulsprecher – und was es dann zu tun gibt

Schulsprecher müssen sich gut präsentieren können und laut die Interessen der Schülerinnen und Schüler vertreten

Foto: Marius Becker / picture alliance / dpa

Schulsprecher müssen sich gut präsentieren können und laut die Interessen der Schülerinnen und Schüler vertreten

Schulsprecher wird man nicht von selbst. Man muss sich zu Wahl stellen, ein Programm und Ziele haben – wie ein Politiker.

Hamburg.  Wenn man die Wahl zum Schulsprecher gewinnt, steigt man ein in eines der wichtigsten Schulgremien. Mit welchen Problemen man es zu tun bekommt und was man als Schulsprecher erlebt, erzähle ich in diesem Artikel.

1. Die Vorbereitung zur Wahl des Schulsprechers

Um dich zur Wahl aufzustellen, brauchst du ein Wahlprogramm, ein Team und eine Präsentation. Hänge Werbeplakate auf und präsentiere dich an einem Wahlstand, damit sich die Schüler bei dir und deinem Team informieren können. Schneide dein Wahlprogramm auf die Schülerschaft zu. Sorge dafür, dass das Team, mit dem du kandidierst, unterschiedliche Jahrgänge deiner Schule abdeckt. Halte deine Reden ansprechend und selbstbewusst.

Wenn du diese Tipps befolgt, kannst du eine perfekte Kandidatur hinlegen. Nebenbei, in Amerika sind Schulsprecher-Wahlen schon fast vergleichbar mit Präsidentschaftswahlen und werden als viel wichtiger eingestuft als hier in Deutschland.

2. Der Tag der Wahl

Der Tag ist gekommen: Du trittst mit deinem Team und andere Kandidaten mit ihren Teams an. Ein Tipp: Nehmt nicht alles zu ernst. Entweder ihr gewinnt oder ihr verliert die Wahl. Aber wenn ihr verliert, könnt ihr für das Gewinner-Team auch nützlich sein. Gehen wir aber jetzt einfach davon aus, dass ihr gewinnt.

3. Die ersten Tage als Schulsprecher

Merkt euch: Ihr seid neu im Business. Holt euch Hilfe beim Organisieren. Zum Beispiel beim ehemaligen Schülervertreter-Team (SV-Team), die Vertrauenslehrern, beim Schülerrat (SR). Zuerst geht es für euch darum, das Wahlprogramm durchzusetzen und das Team auf die unterschiedlichen Gremien zu verteilen. Diese Gremien sind der Elternrat, die Schulkonferenz, Gremien, die sich um die Schule kümmern (zum Beispiel Projektgruppen), die Schülerkammer Hamburg (skh).

Es ist wichtig, dass jemand in diesen Gremien präsent ist, weil so auch die Meinung der Schüler vertreten werden kann. Ihr als Schulsprecher-Team arbeitet eng zusammen mit den Verbindungslehrern, die euch helfen, Verbindungen zu anderen Lehrern aufzubauen.

4. Erste Schülerrat-Sitzung

Nun ist es an der Zeit die erste SR-Sitzung zu veranstalten. Der SR besteht aus den Klassensprechern und Schülervertretern. In der ersten Sitzung geht es zuerst um die Verbindungslehrerwahl. Danach dann um die Wahl der Schüler aus dem SR, die in Gremien wie Schulkonferenz oder Kreisschülerrat gehen. Und nachdem ihr euch darum gekümmert hat, könnt ihr den Klassensprechern mitteilen, was ihr plant und ob es Neues zur SR-Reise gibt. Diese SR-Sitzungen, die ihr öfter mal machen solltet, sind ein wichtiges Mittel, um die Schülern schnell zu informieren. Außerdem machen sie eure Arbeit transparenter, und Transparenz ist sehr wichtig für euch.

5. Der Alltag des Schulsprechers

Wie euer Alltag aussieht, fragt ihr? Nun ja, das ist meistens unterschiedlich. Was oft passiert? Ihr werdet häufig von eurem Team nicht über wichtige Änderungen informiert und außerdem kommt es auch oft vor, dass ihr euch untereinander kaum kontaktiert. Das kann dazu führen, dass euer Team in Vergessenheit gerät. Wichtig ist, sich Zeit für den Job zu nehmen und immer wieder nachzuhaken, ob alles fertig organisiert ist oder nicht. Vergesst nicht: ihr habt euch wählen lassen und sogar gewonnen. Damit meine ich, dass ihr auch für die Schüler da sein sollt, die euch gewählt haben. Ihr müsst wissen, dass ohne ein SV-Team nichts an der Schule wirklich funktioniert.

6. Organisieren eines Events

Was ihr euch merken müsst: "Niemals alleine planen". Events werden nur bei Planung im Team ein wirklicher Erfolg. Das liegt daran, dass dir Leute aus dem Team oder aus dem SR bei der Planung helfen können. Zuerst muss eine Idee her. Das können Veranstaltungen wie ein Fußballturnier, ein Sommerfest und eine Unterstufenparty sein. Wenn das Team die Idee gut findet, könnt ihr dem SR diese Idee vorstellen.

Und noch zwei Tipps für Schulsprecher

Denkt nochmal zurück an euer Wahlprogramm. Sucht euch am besten noch Helfer aus dem Schülerrat.

Gut. Nun ist es an der Zeit, dem Klassenlehrer von dem geplanten Event zu erzählen und Flyer und Plakate an der Schule zu verteilen. Wenn wirklich jeder bestens über eure Idee informiert ist, geht es zum wirklich schwersten Part eures Events. Die eigentliche Organisation. Ach ne. Halt! Stopp! Bevor ihr irgendetwas plant oder veröffentlicht, solltet ihr natürlich eure Idee dem Schulleiter vorstellen, damit ihr auch seinen Segen für die weitere Planung habt. Nicht vergessen, das ist so ziemlich das Wichtigste an der ganzen Planung und Organisation.

Okay. Kommen wir nun zur Organisation. Es gibt Vieles, was getan werden muss, um euer Event auch in der Wirklichkeit stattfinden zu lassen. Hier ein paar Dinge: Haltet Kontakt zu euren Helfern aus dem Schülerrat und aus dem SV-Team, zum Beispiel via WhatsApp. Bezieht Vertrauens- oder Verbindungslehrer mit in die Organisation ein, um auch mit anderen Lehrern, die fürs Event wichtig sein könnten, Kontakt aufzunehmen. Klärt die Beschaffung von Material wie Spielutensilien sowie Speisen und Getränken. Und klärt, wer was macht und wer Ansprechpartner für alle ist.

Das sind einige Dinge, die bei einer Organisation gemacht werden müssen. Zuviel? Ich weiß, das ist alles nicht gerade einfach, aber glaubt mir. Wenn am Ende alles fertig ist und funktioniert, seid ihr stolz auf euch, und die Chance, dass ihr wieder gewählt werdet, ist größer als davor.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.