Sternekoch Frank Rosin räumt wieder auf

Neue Folgen von "Rosins Restaurant"

Hamburg. Er ist ein Mann der klaren Worte – und kommt damit gut an. Sternekoch Frank Rosin hilft seit inzwischen sechs Jahren Köchen und Restaurantbetreibern dabei, ihre Lokale vor dem Niedergang zu bewahren. Heute startet "Rosins Restaurants – Ein Sternekoch räumt auf" in die zehnte Staffel.

In der ersten Folge bekommt es Rosin mit einem besonders harten Fall zu tun. Im "Schaarschmidt an der Ahr" herrscht ein einziges Chaos. Unfassbare Zustände in der Küche machen Rosin zum Auftakt seiner Jubiläumsstaffel sprachlos. Gastwirt Björn ist komplett überfordert, sieht aber auch ein: "Ich brauche wirklich Hilfe." 450.000 Euro Schulden und aktuell 150 Euro Umsatz in der Woche – das sind die nackten Zahlen. "Der Laden ist ein einziger Dreckstall", stellt Rosin schonungslos fest. Immerhin weiß der 50-Jährige, wovon er redet. Er stammt aus einer renommierten Gastro-Familie – Mutter wie Vater waren Sterneköche – und sein eigenes Restaurant liegt an einer beliebten Wanderroute in Dorsten (Nordrhein-Westfalen). Seine Heimatstadt steht auch im Zentrum einer Sonderausgabe von "K1 – Das Magazin", die der Sender gleich im Anschluss zeigt. Darin berichtet Rosin aus seiner Jugend.

"Rosins Restaurants", Di., 20.15 Uhr,
Kabel 1

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.