Bühne im Bürgertreff

Mitsingen – beim "Theaterclub-Spezial" erwünscht

Foto: Theaterclub c/o Jan Jahn

Künstlerentdecker Jan Jahn und Kollegen laden beim letzten "Theaterclub-Spezial" an diesem Freitag in der BiB zu musikalischen Mitmachaktionen. 2014 findet die offene Bühne für den Nachwuchs nur noch viermal statt.

Hamburg. Der Vorhang öffnet sich, der Moderator erscheint und bekommt im Idealfall einen angemessenen, ehrlichen Applaus. Im "Theaterclub" ist das ähnlich, aber immer auch etwas anders. Bei jeder Show zieht der Gastgeber Jan Jahn, begleitet von der "Blues Brothers"-Melodie, den Vorhang selbst auf und versucht, den Teppich zu legen für diejenigen, die nach ihm kommen. Und das waren in den vergangenen elf Jahren etwa 450 junge und ältere Nachwuchskünstler, denen der 2,03-Meter-Mann im Saal der Bühne im Bürgertreff (BiB) oft ihre Scheu vor dem Rampenlicht nahm.

Jetzige Vollprofis wie der inzwischen vielfach ausgezeichnete Hamburger Tastenkabarettist Axel Pätz, der schwäbische Kleinkunst-Rock-'n'-Roller Michael Krebs, Stand-up-Comedian Heino Trusheim ("Quatsch Comedy Club") oder auch Sängerin Nneka ("Soul Is Heavy") hatten in der BiB ihren ersten Auftritt. Bewusst genreübergreifend konzipiert, ist der "Theaterclub" heute die langlebigste offene Bühne Hamburgs. Einmal im Jahr jedoch gönnt sich Jahn einen Abend unter einem besonderen Motto mit Künstlern, die schon mal auf der Bühne in Altona-Nord zu Gast waren. So auch beim vorerst letzten "Theaterclub-Spezial" am heutigen Freitag.

"Extrem mitsingbar", hat Jan Jahn als Losung vorgegeben. "Zehn Jahre lang wurde beim Theaterclub-Spezial zumeist andächtig gelauscht und geschaut. Jetzt darf mitgesungen werden. Lauthals!", sagt Jahn. Das Publikum ist also gefragt in der BiB, die bis 2004 Agma-Zeitbühne hieß und mit ihrem Kuppelsaal eine hervorragende Akustik bietet. Und mehr denn je präsentiert sich der Theaterclub mit seiner breiten künstlerischen Vielfalt als Wundertüte.

Als Vorsänger, Taktgeber und Chorleiter bietet Jahn sieben Musik-Acts auf. "Oberste Aufgabe eines jeden auf der Bühne ist es, die Besucher zum Mitsingen und Mitmachen zu animieren", fordert er. Sonja Wilts übernimmt das Einsingen. Die ehemalige Sopranistin des Hamburger A-cappella-Comedy-Quartetts LaLeLu scheint als integrative Stimmtrainerin prädestiniert, jeden im Saal singfähig zu machen.

Der Künstler Olliwood möchte das Publikum zum mehrstimmigen Klatschen bewegen, ohne dass es zum Abklatsch des Mitsingens wird. Chor- und Ensembleleiter Jan Lehmann (Voicebusters, Come together) wird dann versuchen, die Vorarbeit in ein kurzfristiges Arrangement münden zu lassen.

Wer nun glaubt, am Nikolaustag würden schnell mal alte Weihnachtslieder aufgewärmt wie versehentlich Schokokringel am Adventskranz, ist schief gewickelt: Das Duo Nomi + Mac (Akustikgitarre und Gesang) will das Publikum im Saal mit Rock- und Pop-Songs bei Stimme halten, ebenso Nomi Ruth & Martin Root mit eigenen Songs und einem A-cappella-Stück. Das Duo Noy hat sich dem Akustik-Blues auf hoher See und zu Lande verschrieben, Christian Gosch als Sänger, Pianist und Chorleiter dem Gospelgesang.

Denkbar also, dass mit ihm und seinem Lied "Hallelujah To The New Born King" doch weihnachtliche Gefühle und Töne aufkommen. So oder so wird es sich Jan Jahn, als Musikkabarettist ("In 10 Schritten zum Weltretter") auf Tour Einzelkämpfer, nicht nehmen lassen, zum Finale mit den Fabulous-Theaterclub-Allstars musikalisch noch mal alle Register zu ziehen.

Im nächsten Jahr wird der 42-Jährige mit seiner Show in der BiB kürzertreten. Seit er den "Theaterclub" mitsamt Namen von den damaligen Machern der Neuen Flora – sie hatten ihn ursprünglich als After Work Club für sich und ihre Darsteller einrichten wollen – nach nur zwei Ausgaben übernommen hatte, hat er damit so gut wie nichts verdient. Er will die Show ab 21. Februar 2014 auf vier Ausgaben am Freitag statt bisher zehn pro Jahr mittwochs reduzieren. "Es ist einfach zu viel Arbeit", sagt der große Nachwuchsförderer. Umso mehr soll heute der Spaß am Mitsingen im Vordergrund stehen.

"Theaterclub-Spezial" Fr 6.12., 20.00, Bühne im Bürgertreff (S Holstenstraße, Bus 3, 20, 25), Gefionstr. 3, Karten zu 10,-/erm. 8,-: T. 42 10 26 81; www.theaterclub-hamburg.de

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.