Die äußerst sehenswerte Geschichte eines Menschenverführers

Hamburg. Minutenlang erzählt der Hauptdarsteller Vitus Wieser von dem Star-Regisseur Tarantino, seiner Rolle in dem Hollywoodstreifen "Inglourious Basterds" und seinem "Kollegen" Christoph Waltz. Im Publikum stellen sich alle die Frage: Ist wirklich wahr, was er sagt oder nicht?

"Die Wahrheit über Frankie" im Theater Lichthof nach dem Roman von Tina Uebel ist die Geschichte eines Menschenverführers. Durch seinen herrlichen wie hinterlistigen Trick wird auch der Regisseur Sven Lenz zu einem solchen und macht jeden der Zuschauer zum Opfer. Auch die Zuschauer wissen nicht, ob sie ihm vertrauen können.

Nur dass Frankie bei Christoph, Judith und Emma noch weiter geht: Er fügt ihnen psychisches und körperliches Leid zu, um sie zu manipulieren, bis sie komplett abhängig sind von ihm. Doch wenn Dorit Oitzinger herzzerreißend zu weinen beginnt und Mersiha Husagic qualvoll winselt und schreit, leidet auch das Publikum mit. Die Inszenierung macht keinen Spaß. Sie ist sogar wirklich schwer zu ertragen. Aber aus genau diesem Grund sollte man sie sich unbedingt ansehen.

Theater Lichthof, weitere Vorstellungen: 14.9., 18.9. bis 21.9., jeweils 20.15

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.