02.12.12

Spendenaktion

Promis und Schüler verkaufen Legostein-Torte für guten Zweck

Am 1. Advent sammelten Prominente und Schüler Spenden für eine behindertengerechte Sporthalle. Im Verkauf: Eine riesige Legostein-Torte.

Von Nathalie Schnabel
Foto: Robin Lösch
Prominente unterstützen die Aktion "Eine Million Bauherren gesucht" mit Torten-Verkauf auf Adventsmarkt
Hier kann für den guten Zweck geschlemmt werden: Konditor Jörg Fastert, Sportmoderator Uli Pingel, Sängerin Diba von den Hot Banditoz und Schauspielerin Andrea Lüdke (v.l.n.r.) bei der Aktion "Kuchen essen für die neue Sporthalle"

Hamburg. Mit einem kleinen Feuerwerk kommt die gelbe Torte in den Saal gefahren. Rund einen halben Meter ist sie hoch und einen Meter lang. Über 100 Stunden Arbeit, 12 Kilo Marzipan, 400 Eier und jede Menge Herzblut stecken darin. Acht Schichten sind es, mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen von Zitrone bis dunkler Schokolade. Erwartungsvoll blicken Sportmoderator Uli Pingel, Silva und Diba von den Hot Banditoz und Schauspielerin Andrea Lüdke zu der aufwendigen Kreation. Sie alle sind wegen dieser Riesen-Torte gekommen.

Doch es geht nicht nur ums Schlemmen, vielmehr geht es hier um die gute Sache. Denn die gelbe Leckerei ist die Attraktion der Spendenaktion "Kuchen essen für die neue Sporthalle" des Projekts "Eine Million Bauherren gesucht". Das Projekt sammelt Spenden für den Bau der ersten konsequent behindertengerecht gebauten Sporthalle in Hamburg. "Der Legostein ist das Symbol der Charity-Aktion", erzählt Claudia Schulz, Vorsitzende des Fördervereins der Bugenhagenschule, die sich ehrenamtlich einsetzt. Daher hat der Konditor Jörg Fastert diese Torte in Legostein-Optik entworfen und für diesen Zweck gespendet. Die Prominenten beteiligen sich ebenfalls ehrenamtlich und verteilen den Kuchen. Gegen halb eins greifen der Konditor und Sportmoderator Pingel gemeinsam zum Messer und eröffnen damit die Spendenaktion. Und der Kuchen schmeckt - den Promis genau so wie den Kindern und den Besuchern.

"Ich finde es einfach ein tolles Projekt", erzählt Uli Pingel, während er Kuchen verteilt. Der Moderator ist bereits seit Sommer diesen Jahres Botschafter des Projekts. "Ich finde es als Sportmoderator natürlich total wichtig, dass Kinder Sport treiben - egal ob die Kinder ein Handicap haben oder nicht. Das sollte ermöglicht werden", so Pingel. Auch Silva von den Hot Banditoz bedeutet das Projekt sehr viel. Der Sänger war bereits mehrere Jahre in der Jugendarbeit tätig und weiß aus Erfahrung, wie wichtig Sport für junge Menschen ist. "Sport ist wichtig für den Kopf - es ist so wichtig, dass Kinder die Möglichkeit haben, Sport zu machen", sagt er. "Und dafür muss es eine Anlaufstelle geben." Schauspielerin Andrea Lüdke, selbst Mutter von drei Kindern, pflichtet ihren Mithelfern bei. "Sport ist für die geistige Entwicklung ganz wichtig. Man erlebt eine Gemeinschaft und erlernt Sozialkompetenz", sagt sie. Und da sei es einfach ganz wichtig, dass behinderte Kinder mit einbezogen und nicht ausgeschlossen werden. "Es kann auch jeden von uns jederzeit treffen."

Empörend finden viele Unterstützer die mangelnde Unterstützung der Politik. "Es werden Millionen in die Elbphilharmonie gesteckt, und hier an der Basis wird gespart", empört sich Sänger Silvio. "Ich finde es peinlich für eine Stadt wie Hamburg, die sich als Sportstadt darstellen will und sich sogar für Olympia bewirbt, dass es in ganz Hamburg keine behindertengerechte Sporthalle gibt. Da ist auch die Politik gefordert", ergänzt Claudia Schulz, Vorsitzende des Fördervereins der Bugenhagenschule. Sie habe schon Situationen erlebt, in denen es bei einem Spiel unter Rollstuhlfahrern nur eine Behindertentoilette für über 20 behinderte Sportler gegeben hätte. "Das ist einfach entwürdigend."

Für die Aktion werden insgesamt vier Millionen Euro benötigt. Rund 1,7 Millionen finanziert die Initiative, zu der Kinder, Eltern und der Förderverein der Bugenhagenschule in Alsterdorf, sowie die Evangelische Stiftung Alsterdorf gehören, über einen Kredit. Rund 400.000 Euro Spenden hatte die Aktion bereits vor dem Verkauf der Riesen-Torte zusammen bekommen. "Viele Hamburger sind unglaublich spendenfreundlich", erzählt Schulz. Benötigt werden allerdings noch immer rund 1,6 Millionen. Deswegen hofft die Initiative auf einen Großspender.

Aber auch die vielen kleineren Aktionen bringen die Schüler, Eltern und Ehrenamtlichen ihrem Ziel ein Stückchen näher. An diesem Adventssonntag wurden von den geschätzten 800 bis 1.000 Stücken Kuchen fast alle verkauft. Dabei kamen Spenden von rund 600 Euro zusammen. Das reicht natürlich noch lange nicht - doch Schulz ist optimistisch: "Wenn jeder Hamburger einen Euro spendet, dann haben wir die Sporthalle."

Bereits seit Mai 2012 setzt sich die Aktion "Eine Million Bauherren gesucht" für den Bau der ersten konsequent behindertengerecht gebauten Sporthalle in Hamburg ein. Dafür hat sich eine Initiative aus Kindern, Eltern und dem Förderverein der Bugenhagenschule in Alsterdorf, sowie die Evangelische Stiftung Alsterdorf zusammen geschlossen. Zu den prominenten Unterstützern gehört auch Olympia-Sieger Moritz Fürste.

Wer die Aktion unterstützen möchte, kann im Internet unter www.alsterdorf-helfen.de spenden oder überweist seine Spende an den Förderverein der Bugenhagenschule e.V., Kontonummer: 1215101625, Bankleitzahl: 200 505 50.

Multimedia
Alsterdorf

Promis unterstützen Spendenaktion für Sporthalle

Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos

Zwei junge Filmemacherinnen wollen nachvollziehbar machen, wie Frauen in Ägypten unter sexueller Belästigung leiden. Eine UN-Studie ergab, dass 99 Prozent der Ägypterinnen bereits belästigt wurden.mehr »

Top Bildergalerien mehr
Gründerpreis

Preise für Hamburger Unternehmer verliehen

Kreis Stormarn

Großbrand in einem Holzlager in Braak

Natur

So wild und grün ist Hamburg

Protest-Aktion

Tomatenschlacht in Amsterdam

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr