28.11.12

TV-Reichweiten Quoten: ARD-Serien sind nicht einzuholen

Caroline Peters - Kommisarin in der Eifel

Foto: dpa

Caroline Peters - Kommisarin in der Eifel

Die Krimiserie "Mord mit Aussicht" verfolgten 6,44 Millionen Zuschauer, die folgende Krankenhaus-Soap "In aller Freundschaft" 5,98 Millionen.

Berlin. Die ARD-Serien waren am Dienstagabend im deutschen Fernsehen einmal mehr nicht zu stoppen. Die Krimiserie "Mord mit Aussicht" aus der Eifel mit Caroline Peters verfolgten ab 20.15 Uhr 6,44 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 20,0 Prozent) und die darauffolgende Krankenhaus-Soap "In aller Freundschaft" ab 21.05 Uhr 5,98 Millionen (18,8 Prozent).

Mit recht deutlichem Abstand kam die RTL-Krimiserie "CSI: Miami" auf 4,24 Millionen Zuschauer (13,2 Prozent) und die anschließende Serien-Produktion "Dr. House" um 21.15 Uhr auf 2,80 Millionen (9,2 Prozent). Für die Sat.1-Komödie "Zweiohrküken" mit Til Schweiger entschieden sich 2,66 Millionen Menschen (9,1 Prozent).

Die ZDF-Reihe "Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs" brachte es auf 2,33 Millionen Zuschauer (7,2 Prozent), die RTL-II-Reihe "Zuhause im Glück" auf 2,13 Millionen (6,8 Prozent), die Vox-Modedokusoap "25 Jahre Pompöös – Die unglaubliche Karriere des Harald Glööckler" auf 1,84 Millionen (5,9 Prozent) und die ProSieben-Serie "Two and a Half Men" auf 1,53 Millionen (4,8 Prozent) um 20.15 Uhr und auf 1,80 Millionen (4,8 Prozent) ab 20.45 Uhr.

In der Jahresgesamtwertung nach Marktanteilen steht derzeit das ZDF mit 12,6 Prozent vor dem Vorjahressieger RTL (12,4 Prozent). Die ARD folgt knapp dahinter mit 12,3 Prozent. Hinter den Top drei liegt Sat.1 (9,6 Prozent). Mit etwas Abstand folgen ProSieben (5,9 Prozent), Vox (5,8 Prozent), RTL II (4,0 Prozent), Kabel eins (3,9 Prozent) sowie Super RTL (2,1 Prozent).

In der für die Privatsender wichtigen werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führt weiter RTL recht deutlich mit 16,1 Prozent vor ProSieben (11,3 Prozent) und Sat.1 (9,9 Prozent). Dahinter folgt Vox mit 7,6 Prozent vor der ARD (7,0 Prozent) und dem ZDF (6,8 Prozent) sowie RTL II (6,4 Prozent) und Kabel eins (5,6 Prozent).