Galerie Linda lebt in neuen Räumen weiter

Linda. Die Linda in der Hein-Hoyer-Straße war fünf Jahre lang ein beliebter Ort für alle Anhänger der Hamburger Off-Kunst. Die miniaturhaften, liebevoll gekachelten Räume eines früheren Feinkost-Geschäfts, die zuvor einer Konditorei gehörten, strahlten Atmosphäre aus und kamen vor allem kleinformatig arbeitenden Künstlern entgegen. Viele hatten Sorge, die Linda ist sei verschwunden. Aber sie ist nur ein paar Straßen weitergezogen. Der Kiez muss natürlich derselbe bleiben.

Auch an neuer Stätte in der Seilerstraße werden Ausstellungen, Veranstaltungsreihen und Ein-Tages-Aktionen stattfinden. Die erste große Eröffnung wird derzeit vorbereitet. Daher werden zunächst die Räume selbst mit einer Feier eröffnet. Die Gelegenheit, sozusagen Räume pur zu erleben, kommt so schnell nicht wieder. Schon bald wird hier wieder Kunst an den Wänden hängen.

Eröffnung neuer Räume heute, 20.00, Linda (U St. Pauli), Seilerstraße 36; www.chezlinda.de

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.