12.04.12

Kinostart: 12. April "Monsieur Lazhar": Der etwas andere Klassenlehrer

Monsieur Lazhar stammt aus Algerien, hat in Kanada politisches Asyl beantragt und findet als Aushilfslehrer den Zugang zu den Schülern

Foto: arsenal

Monsieur Lazhar stammt aus Algerien, hat in Kanada politisches Asyl beantragt und findet als Aushilfslehrer den Zugang zu den Schülern

"Monsieur Lazhar" ist ein leises Schuldrama, das für einen Oscar nominiert war. Im Mittelpunkt steht ein Lehrer, der eine neue Klasse übernimmt

Das Klassenzimmer ist verschlossen, doch der Blick durch einen Spalt genügt: Simon (Émilien Néron) sieht, dass seine Lehrerin sich erhängt hat. Der Schock bei den Schülern und im Kollegium einer Grundschule in Montreal sitzt tief. Was kann man tun, um mit den Kindern gemeinsam den Suizid zu verarbeiten? Der Direktorin fallen nur routinierte Methoden aus den Handbüchern der Psychologie ein, menschliche Wärme und Verständnis für die Seelennöte der Kinder fehlen völlig. Bis Monsieur Lazhar (Mohamed Fellag) an die Schule kommt.

Monsieur Lazhar stammt aus Algerien, hat in Kanada politisches Asyl beantragt und bewirbt sich um die Stelle eines Aushilfslehrers. Er bekommt den Job, doch seine Methoden kommen den Kindern merkwürdig vor. Stühle und Bänke werden wieder in Reih und Glied aufgestellt, Lazhar lässt Diktate nach den Werken von Balzac schreiben und auch einen freundlichen Stupser müssen die Kinder ertragen - gegen die Vorschrift im kanadischen Schulsystem, wo Berührungen zwischen Schüler und Lehrer strikt untersagt sind. Im Unterricht behandelt der Ersatzlehrer oft das Thema Tod. Darüber und durch seine freundliche Art findet er Zugang zu den Schülern, vor allem zu Simon und seiner Freundin Alice (Sophie Nélisse). Simon macht sich große Vorwürfe am Tod der Lehrerin, weil er verbreitet hat, sie habe ihn geküsst.

Philippe Falardeus Schuldrama, in diesem Jahr für einen Oscar als bester fremdsprachiger Film nominiert, ist ein sehr sanfter Film, hinter dessen rührender Geschichte harte Realität steckt. Niemand im Kollegium in Montreal weiß, dass Lazhars Familie in Algerien bei einem Terrorakt ums Leben gekommen ist. Und niemand ahnt, dass der vermeintliche Lehrer gar kein Pädagoge ist und zudem davon bedroht, abgeschoben zu werden, wenn sein Asylantrag abgewiesen wird.

Bewertung: empfehlenswert

"Monsieur Lazhar" Kanada 2011, 94 Minuten, o. A., R: Philippe Falardeau, D: Mohamed Fellag, Sophie Nélisse, Émilien Néron, Danielle Proulx, täglich im Holi, Koralle-Kino; www.arsenalfilm.de/monsieur-lazhar