05.08.14

Rückzug Murdoch verwirft Übernahme von Time Warner

Medienmogul Rupert Murdoch hat sein Übernahmeangebot für Time Warner zurückgezogen. Dessen Management habe sich Gesprächen verweigert. Die Aktie erholte sich.

Nach Widerstand von Time Warner gibt US-Medienmogul Rupert Murdoch die geplante 80-Milliarden-Übernahme auf. Ein Zusammenschluss wäre zwar eine einzigartige Chance gewesen, erklärte Murdoch am Dienstag in New York. Doch das Management von Time Warner habe sich Gesprächen verweigert.

Die Börsianer reagierten prompt: Während die Aktie des Kaufkandidaten Time Warner nachbörslich um mehr als elf Prozent fiel, legte das Papier von Murdochs Konzern 21st Century Fox um annähernd acht Prozent zu. Vor drei Wochen hatte Murdoch ein Übernahmeinteresse bestätigt, war aber bei Time Warner auf keine Gegenliebe gestoßen.

Ein Zusammenschluss hätte die Medienbranche auf den Kopf gestellt. Zum Murdoch-Imperium zählen unter anderem die Fox-Fernsehsender, der Bezahlkanal Sky Deutschland und das Hollywood-Studio 20th Century Fox. Unter dem Dach von Time Warner finden sich der beliebte US-Bezahlsender HBO, der Nachrichtenkanal CNN und das Filmstudio Warner Bros.