09.01.13

Sportgala Abstimmung: Wählen Sie die Sportler des Jahres 2012

Olympia

Foto: WITTERS/Witters Sport Presse Fotos

Eric Johannesen, René Adler, der Club an der Alster, Sara Goller - Höchstleistungen im vergangenen Jahr. Ihre Meinung ist gefragt!

Hamburg. Die Nachfolger des Ruderers Eric Johannesen, der Hockeyspielerin Janne Müller-Wieland und der HSV Handballer werden gesucht! Die Abstimmung zu Hamburgs Sportlern des Jahres 2012 läuft - und dauert bis zum 28. Januar. Das Sportjahr 2012 war das Jahr der Olympischen Spiele und der Paralympics. Und nie schlugen sich Hamburgs Sportler erfolgreicher im Wettstreit mit den Besten der Welt als in diesem Sommer in London. Allein acht Sportler kehrten mit Goldmedaillen dekoriert nach Hamburg zurück. Entsprechend hochkarätig geht es diesmal bei der Abstimmung zu Hamburgs Sportlern des Jahres 2012 zu. Wie immer wird dabei in drei Kategorien gewählt: Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften. Wir suchen diesmal die Nachfolger für die Hockeyspielerin Janne Müller-Wieland, den Achterruderer Eric Johannesen und den deutschen Handballmeister HSV Hamburg.

Schon die Erstellung der Vorschlagliste, die vom Hamburger Sportbund (HSB), dem TV-Sender Hamburg1 und dem Hamburger Abendblatt Ende vergangener Woche erarbeitet wurde, ließ die Qual der anstehenden Wahl erahnen. Auch andere Sportler oder Teams hatten die Nominierung verdient, die 15 jetzt Benannten jedoch alle ein wenig mehr. Dass bei den Mannschaften zum ersten Mal keines der fünf Hamburger Profiteams vertreten ist, war das Ergebnis einer längeren Diskussion.

Bei den Fußballern des HSV und des FC St. Pauli fehlte der Leistungsnachweis wie bei den Volleyballerinnen des VT Aurubis. Die HSV-Handballer dagegen, mit drei Titeln der bisherige Rekordsieger bei der Wahl zu Hamburgs Sportlern des Jahres, konnten mit der erneuten Qualifikation für die Champions League und dem Erreichen der deutschen Pokalendrunde wieder Erfolge vorweisen wie erstmals nach langer Zeit die Eishockeyprofis der Hamburg Freezers in der laufenden Saison. Beide Teams hätten sicherlich eine Nominierung verdient gehabt, der Wahlausschuss entschied anders.

Von heute an bis einschließlich zum Montag, dem 28. Januar können Sie jetzt abstimmen – per Telefon oder per SMS. Machen Sie mit, haben Sie die Chance, einen der drei großartigen Preise zu gewinnen.

Neben Ihnen, liebe Abendblatt-Leser und -User, stimmen auch die zwölf Mitglieder unserer Sportgala-Jury ab. Das Gremium setzt sich zusammen aus sechs Repräsentanten der Veranstalter der Sportgala, der Olympiastützpunktleiterin Ingrid Unkelbach und den fünf Spielführern der Hamburger Profivereine HSV, FC St. Pauli, HSV Handball, Hamburg Freezers und VT Aurubis.

Am Ende des Votums ergeben sich in den drei Kategorien Ranglisten von eins bis fünf. Die Platzziffern beider Abstimmungen, die der Leser und der Jury, werden dann addiert. Die Person oder Mannschaft mit der niedrigsten Platzziffer ist Hamburgs Sportler des Jahres. Bei Gleichstand entscheidet die Jury über die endgültige Rangfolge.

Geehrt werden die Sportler bei der 8. Hamburger Sportgala am 25. Februar im Großen Börsensaal der Handelskammer. Ausgezeichnet werden dort zudem Hamburger Unternehmen, die sich im Sport nachhaltig engagieren, sei es als Sponsor, im Betriebssport oder bei der Bereitstellung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen für Spitzenathleten und Talente.

Die Sportgala ist eine Aktion des Energieversorgers Vattenfall, der Handelskammer Hamburg, der Stadt Hamburg, des Hamburger Sportbundes (HSB), des TV-Senders Hamburg 1 (überträgt die Gala ab 18.55 Uhr live) und des Hamburger Abendblatts.