Die Geschichte von "Kinder helfen Kindern e.V."

Im Jahr 1975 wurde die Idee während einer Redaktionskonferenz geboren: Redakteure des Hamburger Abendblattes, die tagtäglich über Verkehrsunfälle berichteten, bei denen Kinder starben oder schwer verletzt wurden, wollten nicht nur über die Not schreiben sondern auch etwas dagegen unternehmen. Das Abendblatt startete daraufhin einen Aufruf an die Kinder der Stadt, ihren verunglückten Schul- und Spielkameraden beizustehen und Geschenke zu basteln, die auf einem Weihnachtsbasar zu Gunsten der Unfallopfer verkauft werden sollten. Mehr als 500 Hamburger Kinder meldeten sich für den ersten Bastel-Basar an, dem dann 12 weitere im Hanseviertel und in den Messehallen folgten. Kinder halfen Kindern, und ihr Einsatz wurde damit zum Namensgeber der Initiative "Kinder helfen Kindern". Um den vielen kleinen Bastlern den Umgang mit Bargeld zu erleichtern, stellte die Haspa extra Basar-Geld zur Verfügung, das von ehrenamtlich engagierten Bankangestellten auf den Basaren umgetauscht wurde. Die Hamburger Sparkasse initiierte ebenfalls die bis heute laufende Aktion Auslands-Münzen. Seit 1979 stehen in allen Filialen der Bank Sammelbüchsen für das Urlaubs-Kleingeld der Hamburger. Die Haspa übernahm die Sortierung und den Umtausch ohne dafür auch nur einen Cent zu berechnen, so daß allein durch diese Aktion über eine halbe Mio. Euro zusammenkamen.

Unser Spendenkonto:

Kinder helfen Kindern e.V.

Kt-Nr 1280/144 666

BLZ 200 505 50

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.