Schüler machen Zeitung Die Gefühle fahren Achterbahn

Foto: picture-alliance / Chad Ehlers

Die erste Liebe ist so wunderbar und doch auch so verwirrend

Wie verändert sich dein Leben, wenn du einen Freund hast? Diese Frage kann ich seit Kurzem beantworten, und diese Antworten sind nicht nur positiv. Eigentlich bin ich sehr glücklich, wenn man davon absieht, dass sich an einem Tag, gefühlte 1000 Mal meine Laune verändert und dass diese Launen meistens von ihm abhängen. Meine Interessen sind vollkommen verschwunden. Ich bin zu Hause und habe keine Lust auf irgendetwas. Ich gehe in die Bücherhalle, wo ich eigentlich Hunderte von Büchern ausleihen könnte, doch mir gefällt nicht ein einziges. Ich habe für mein Leben gern gezeichnet, doch wenn meine Laune sich mal wieder am Boden befindet, habe ich noch nicht mal Lust dazu. Meine Sucht nach Shoppen ist futsch.

Meine Eltern sind allmählich besorgt. Wenn ich nach einem schlechten Tag nach Hause komme, rede ich nicht mit meinen Eltern und verschwinde sofort in meinem Zimmer. Nur eine kleine SMS oder ein Anruf genügt und meine Laune schießt in die Höhe. Plötzlich komme ich aus meinem Zimmer gestürmt und rede, was das Zeug hält. Meine Mutter guckt mich dann immer verdutzt an, aber sie kann sich mittlerweile schon denken, was passiert sein könnte. Mein Vater kam eines Tages zu mir und drückte mir ein kleines Päckchen in die Hand und sagte: "Für deine Stimmungsschwankungen." Ich packte einen kleinen Ball aus. Er erklärte mir, dass es ein Knautschball sei - zum Abreagieren.

Aber es gibt nicht nur negative Seiten in einem Leben zu zweit. Es gibt kaum noch Momente, in denen man sich langweilt. Ständig ist man unterwegs und verbringt viel Zeit mit demjenigen, der einen glücklich macht. Du hast immer jemanden, der dir zuhört und dich zum Lachen bringt. Und wenn man an die positiven Seiten denkt, sind die negativen nichts mehr wert.

Und wenn ich doch mal wieder wütend werde, habe ich ja noch den Knautschball.