Hamburg-Altstadt Zug rammt Prellbock auf der Lombardsbrücke – drei Verletzte

Auf der Brücke zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und dem Bahnhof Dammtor ist es in der Nacht zu Montag zu einem Rangierunfall gekommen.

Hamburg. Bei einem Rangierunfall auf der Lombardsbrücke zwischen dem Hamburger Hauptbahnhof und dem Bahnhof Dammtor sind in der Nacht zu Montag drei Menschen verletzt worden. Ein 60-jähriger Lokführer war auf der Brücke auf einen Prellbock am Ende eines Gleises aufgefahren. Er und zwei 24 Jahre alte Bahnangestellte, die sich auch in der Lok befanden, verletzten sich bei dem Unfall. Die beiden jungen Männer wurden ins Krankenhaus gebracht, teilte die Bundespolizei mit.

Die über die Alster führende Bahnstrecke zwischen Hauptbahnhof und Dammtor musste eine Stunde lang gesperrt und die S-Bahn umgeleitet werden. Regional- und Fernzüge seien rund 30 Minuten verspätet gewesen, Zugausfälle habe es wegen des Unfalls aber nicht gegeben, sagte eine Bahnsprecherin. Zur Unfallursache und dem entstandenen Sachschaden machte die Polizei zunächst keine Angaben.