72.000 Arena-Besucher HSV und "Ice Age live" - Verkehrschaos erwartet

Foto: dpa/HA

Bundesliga-Fußball und gleich drei Vorstellungen der Eis-Show: Die Polizei rät, lieber gleich mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Bahrenfeld. Die Polizei rät Besuchern des HSV-Heimspiels am Sonnabend gegen Eintracht Frankfurt und Gästen der drei Vorstellungen von "Ice Age live" in der O2 World, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Mit den bewährten Helden, viel Akrobatik, Musik und einer dünnen Story hat der Kinohit "Ice Age" bereits am Freitagabend als Eis-Show seine Hamburg-Premiere gefeiert. In der nahezu ausverkauften O2 World rettete die ungewöhnliche Herde aus Faultier Sid, Mammut Manni, Säbelzahntiger Diego und einigen anderen Eiszeit-Wesen das Mammutbaby Peaches aus den Klauen eines gefährlichen Urzeitvogels. Dazu fielen mal ein paar Schneeflocken, mal sprühten die Funken und immer tanzten Eiskunstläuferinnen in den unterschiedlichsten Kostümen über das Eis.

Zum Fußballspiel werden 54.000, zu den drei Shows in der Halle je 6000 Besucher erwartet - insgesamt 72.000 Menschen.

Mit Verkehrsbehinderungen bei der An- und Abreise sowie Parkplatzknappheit sei daher zu rechnen.