Unfall Serientäter ohne Führerschein fährt Luxusauto zu Schrott

Foto: dpa

21-Jähriger rammte auf der Wandsbeker Chaussee acht Autos, den Schlüssel für den seltenen Luxuswagen hatte er einem Freund geklaut.

Eilbek. Betrunken und ohne Führerschein hat ein 21-Jähriger in der Nacht zum Mittwoch auf der Wandsbeker Chaussee mit einem seltenen Luxus-Sportwagen acht Autos gerammt. Der Fahrer hatte den Autoschlüssel einem Freund gestohlen, mit dem er sich zuvor betrunken hatte. Wie dieser an den 200.000 Euro teuren, goldenen Audi R8 V10 gelangt war, ist nicht bekannt. Auch er besitzt keinen Führerschein.

Der Unfallfahrer Said R. sagte der Polizei, dass er sich den Schlüssel zu dem in limitierter Edition hergestellten Luxus-Sportwagen gegriffen habe, als sein Bekannter kurz auf der Toilette war. Nach kurzer, aber laut Zeugen viel zu schneller Fahrt war er an der Kreuzung Wandsbeker Chaussee/Ritterstraße nach links von der Fahrbahn abgekommen. Dort kollidierte er mit einem Mazda. Das goldfarbene Auto wurde nach rechts geschleudert und beschädigte fünf dort am Straßenrand geparkte Autos. Zwei weitere geparkte Autos wurden durch einen Reifen, der sich vom Audi löste, beschädigt. Zu Fuß flüchtete Said R. zunächst in eine Spielhalle. Er versteckte sich auf der Toilette. Polizisten nahmen ihn fest. Wie sich später herausstellte wird er bei der Polizei als sogenannter Intensivtäter geführt: Mehrmals wurde er wegen Diebstahls, Betrugs und Gewaltdelikten verurteilt. Auch sein Bekannter Ali A. fiel bei der Polizei häufiger mit entsprechenden Taten auf. Der auffällige Audi gehört offenbar keinem der beiden jungen Männer, sondern einem Autohändler in Bad Doberan (Mecklenburg-Vorpommern). Dort wollte sich am Mittwoch niemand zu den Umständen äußern, unter denen die jungen Hamburger an den Wagen kamen.