Schnelsen und Niendorf Zwei Küchen geraten in Brand - eine Schwerverletzte

Die Hamburger Feuerwehr wurde innerhalb weniger Stunden zu zwei Küchenbränden gerufen. Eine 69-Jährige erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Hamburg. Gleich zu zweiten Bränden in der Küche musste die Hamburger Feuerwehr innerhalb von gut zwölf Stunden in Schnelsen und dem angrenzenden Niendorf ausrücken: Bei einem Feuer in einem Einfamilienhaus an der Siekreystraße in Schnelsen, das in der Nacht zu Donnerstag gegen 1.40 Uhr morgens ausbrach, wurde eine 69 Jahre alte Frau schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen der Hamburger Polizei hatte ein defekter Durchlauferhitzer in der Küche den Brand ausgelöst. Dabei bildeten sich giftige Gase, wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte.

Rund 30 Einsatzkräfte retteten die Bewohnerin aus dem Haus und löschten das Feuer. Die 69-Jährige wurde mit Verbrennungen im Gesicht und einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Zwei Mieter aus dem oberen Stockwerk mussten erst gesucht werden. Sie blieben unverletzt. Das Erdgeschoss des Hauses ist nach dem Brand laut Polizeiangaben unbewohnbar.

Bereits am zweiten Weihnachtstag gegen Mittag war es im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses am Vielohweg im angrenzenden Niendorf zu einem Feuer in der Küche gekommen. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Bewohner mit Teelichtern am Küchentisch hantiert, dabei gerieten mehrere Gegenstände sowie der Tisch in Brand. Es bildete sich starker Ruß. Der gehbehinderte Mann wurde noch vor Eintreffen der Feuerwehr von einem Nachbarn aus der Wohnung gerettet. Er blieb unverletzt. Das Feuer wurde gelöscht.