Elmshorn Zwei Unfälle behindern Berufsverkehr auf der A23

Foto: picture-alliance / Revierfoto / picture-alliance

In dichtem Nebel kam es zum Unfall mit vier Autos. Schwangere Frau verletzt. Ein Lastwagen verlor zehn Tonnen Kies auf der Fahrbahn.

Elmshorn. Zwei Verkehrsunfälle haben auf der Autobahn 23 am Mittwochmorgen die Pendler in Richtung Hamburg stark behindert. Bei dichtem Nebel krachten gegen 6.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Hanerau-Hademarschen und Schenefeld insgesamt vier Autos ineinander. Dabei wurde eine schwangere Frau leicht verletzt. Für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die A23 in Fahrtrichtung Hamburg zwei Stunden lang gesperrt werden, wie die Polizeidirektion Bad Segeberg mitteilte.

Währenddessen kippte in der Nähe kurz hinter der Brücke über den Nord-Ostsee-Kanal ein Kieslaster auf die Seite. Rund zehn Tonnen Kies verteilten sich über die Fahrbahn. Während der mehrstündigen Bergungs- und Aufräumarbeiten stauten sich die Autos Kilometer weit bis nach Dithmarschen hinein. Es gab keine Umleitung. Die Autofahrer konnten lediglich versuchen, mit einer der Fähren den Nord-Ostsee-Kanal zu überqueren.