Hamburg-Mitte Zivilfahnder fassen reisende Profi-Diebe am Hauptbahnhof

Foto: picture alliance / Arco Images G / picture alliance / Arco Images G/Arco Images GmbH

Die 28 und 29 Jahre alten Männer wurden in einem Restaurant festgenommen. Sie sollen für sieben weitere Diebstähle verantwortlich sein.

St. Georg. Zwei Taschendiebe hat die Bundespolizei am Dienstag um 14.30 Uhr nach einer Tat in einem Restaurant an der Kirchenallee festgenommen. Zivilfahnder waren auf die 28 und 29 Jahre alten Männer aufmerksam geworden, nachdem diese Koffer in ein Schließfach eingeschlossen hatten.

Die Männer gingen in ein Restaurant und entwendeten - nach Beschreibung der sie beobachtenden Bundespolizisten "äußerst professionell" - einem 60-Jährigen sein Portemonnaie aus dessen auf einem Stuhl abgelegter Jacke. Die Beamten nahmen die Täter fest, stellten die Geldbörse sicher und gaben sie dem Opfer, das nichts von dem Diebstahl bemerkt hatte, zurück.

Im Schließfach wurden Handys und eine Digitalkamera gefunden, die offenbar aus Diebstahlstaten in Berlin stammen. Weiterhin wurde festgestellt, dass die beiden Beschuldigten vermutlich für sieben Taschendiebstähle in Hamburg aus den Jahren 2010 und 2011 verantwortlich gemacht werden können. Damals hatten die Männer mit gestohlenen EC-Karten Bargeld von Geldautomaten abgehoben. Rüdiger Carstens, Sprecher der Bundespolizei, bezeichnete die Festnahme als einen "tollen Erfolg".