Schneller Fahndungserfolg Erster Messerstecher von den Landungsbrücken stellt sich

Foto: DPA

Der 19-Jährige gab zu, Anfang Oktober einem 18-Jährigen in einer S-Bahn in den Arm gestochen zu haben. Nach Mittäter wird weiter gesucht.

Hamburg. Schneller Fahndungserfolg der Hamburger Bundespolizei: Noch am Tag nach der Veröffentlichung von Bildern aus der Videoüberwachung hat sich ein 19 Jahre alter Mann gestellt, der im Verdacht stand, Anfang Oktober einem 18-Jährigen an der S-Bahnstation Landungsbrücken mit einem Messer in den Arm gestochen zu haben.

Der 19-Jährige aus Hamm, der zuvor polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten war, gab die Tat in einer ersten Vernehmung am Donnerstagabend bereits zu. Da gegen den Mann keine Haftgründe vorlagen, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Weiter gefahndet wird hingegen nach einem mutmaßlichen Komplizen des geständigen Täters. Dieser wird wie folgt beschrieben: Südländer, zwischen 20 und 25 Jahre alt, kurzer Vollbart, dunkle Haare und rosa Hemd. Hinweise nimmt die Bundespolizei Hamburg (040 / 66 99 50 55 55) entgegen.