Stade Ehefrau erwürgt – Tatverdächtiger bringt sich um

Foto: dpa

Der 36-jährige Mann stand im Verdacht seine Frau in einer Stader Wohnung getötet zu haben. Jetzt erhängte er sich im Gefängnis.

Stade. Knapp zwei Wochen nach dem gewaltsamen Tod seiner schwangeren Frau in Stade hat der tatverdächtige Ehemann im Gefängnis Selbstmord begangen. Der 36-Jährige habe sich am Dienstag in Stade erhängt, sagte Kai Thomas Breas von der Staatsanwaltschaft. Der Mann stand im Verdacht, seine Ehefrau erwürgt zu haben.

"Wir vermuten, dass die Frau sich trennen wollte", berichtete Breas am Mittwoch. "Der Mann war Taxifahrer und soll einen weiblichen Fahrgast sexuell genötigt haben. Deshalb musste er sich vor Gericht verantworten." Das Paar hatte zwei kleine Kinder, die zunächst in die Obhut des Jugendamtes kamen.