Neubrandenburg Spiel mit Silvesterknallern: 13-Jähriger schwer verletzt

Foto: Picture alliance, dpa

Schüler hatten sich auf dem Schulweg brennende pyrotechnische Kreisel zugeworfen. Ein 13-Jähriger erlitt schwerste Verbrennungen am Fuß.

Neubrandenburg. Mehrere Wochen vor Silvester haben sich Kinder in Neubrandenburg gegenseitig mit Silvesterknallern attackiert und einen 13-Jährigen schwer verletzt. Da die Kinder nicht strafmündig seien, würden sie auch nicht strafrechtlich zur Verantwortung gezogen, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Der Vorfall hatte sich am 6. November ereignet, wurde aber erst bekannt, nachdem die Mutter des Jungen Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet hatte.

Danach stellte sich heraus, dass sich die Schüler auf dem Schulweg brennende pyrotechnische Kreisel zuwarfen, bis ein Kreisel in den Schuh des Geschädigten fiel und dieser schwerste Verbrennungen am Fuß erlitt. Der Junge habe inzwischen mehrfach operiert werden müssen. Die Polizei wies erneut auf die Gefahren durch Pyrotechnik hin.