09.11.12

Verdacht auf Zwangsarbeit

Hamburger Paar soll junge Frau ausgebeutet haben – Anklage

Eine Familie aus Volksdorf soll sich über mehr als ein Jahr eine junge Frau aus Ecuador als eine Art Haussklavin gehalten haben.

Foto: dpa
Justitia (Symbolbild)
Justitia (Symbolbild)

Hamburg. Ein Ehepaar aus Hamburg-Volksdorf soll eine junge Frau aus Ecuador eineinhalb Jahre lang als billige Arbeitskraft ausgebeutet haben – und dafür vor Gericht kommen. Die Staatsanwaltschaft hat die 41-Jährige unter anderem wegen ausbeuterischen Menschenhandels und ihren zwei Jahre älteren Mann als Gehilfen angeklagt, wie Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers am Freitag sagte.

Das Paar bestreitet die Vorwürfe. Beide haben nach Möllers' Angaben erklärt, sie hätten die heute 22-Jährige wie ein Familienmitglied behandelt. Sie sollen sich nach dem Willen der Anklage vor dem Amtsgericht Hamburg-Barmbek verantworten.

Der Ecuadorianerin Rosa Maria J. R. wurde zuvor offenbar in ihrer Heimat versprochen, sie bekäme fürs Kinderhüten und Hausputzen rund 800 Dollar im Monat. Als sie nach Deutschland kam, soll die Familie ihr offenbar die Papiere weggenommen und sie gezwungen haben, 14 Stunden am Tag ohne Lohn zu arbeiten.

dpa/abendblatt.de
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Top Video Alle Videos
1,3 Millionen Besucher sind jedes Jahr im Michel. Vor Diebstahl ist man hier nicht geschützt. Taschen und Kameras von Touristen werden regelmäßig gestohlen Brightcove Videos

Hamburgs Kirchen sind vermehrt zur Zielscheibe dreister Diebstähle geworden. mehr »

Top Bildergalerien mehr
Hamburg

Doku über Udo Jürgens in Hamburg vorgestellt

HSV

Holtby beim ersten Mannschaftstraining

Prominente Tote

Diese Persönlichkeiten sind 2014 gestorben

Sportveranstaltung

Hamburgs Olympiastätten

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr