Flensburg 21-Jähriger täuscht über Jahre Straftaten vor

Foto: pa/dpa

Über mehrere Jahre gab der Mann vor, Opfer von Straftaten geworden zu sein. Jetzt gestand er, alles nur frei erfunden zu haben.

Flensburg. Ein besonderes Verlangen nach Beachtung durch die Polizei scheint ein 21-jähriger Flensburger gehabt zu haben: Über Jahre hinweg täuschte er vor, Opfer von Straftaten geworden zu sein. Nun habe er gestanden, alles frei erfunden zu haben, teilte die Polizei am Freitag mit.

So habe der Mann Ende Oktober angegeben, bei einem Schlichtungsversuch selbst angegriffen worden zu sein, ebenso im Januar, als er einem Verletzten helfen wollte. Ähnlich schlecht war es ihm angeblich schon 2010 ergangen, als er vorgab, er habe den Streit ein Paares schlichten wollen. Gegen den Mann laufen nun mehrere Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Missbrauchs von Notrufen.