St. Georg Schülerinnen schnitzen Wandbild aus Holz

Foto: Julia Janssen

Unter dem Motto "Rettet St. Georg! Gemeinsam!" haben Schülerinnen ein Wandbild mit Szenen und Sprüchen aus dem Viertel geschnitzt.

St. Georg. Die Schülerinnen einer neunten Klasse der Stadtteilschule Hamburg-Mitte haben unter dem Motto "Rettet St. Georg! Gemeinsam!" ein Wandbild aus Holz geschnitzt. Das Kunstwerk setzt sich aus 60 Feldern zusammen, in denen Szenen und Sprüche, wie "Bücher öffnen Welten, Spekulanten zerstören sie!" und "Jeder Mensch ist anders, trotzdem sind wir alle Menschen" aus dem Alltag im Viertel abgebildet sind. Die Schülerinnen wollen damit auf die Situation des Stadtteils aufmerksam machen: Steigende Mietpreise, Verdrängung, zu wenige Sozialwohnungen und eine überbordende Gastronomie sind ein Problem.

Die Geschichtswerkstatt St. Georg hatte das Kunstprojekt im Rahmen ihrer Reihe "Solidarität - Protest - Bewegung" angeregt. Sie beschäftigt sich mit der Historie des Stadtteils und der sozialen Problematik Hamburgs. Unterstützung erhielten die Schülerinnen zudem von der Hamburger Künstlerin Tita do Rego Silva.