Hamburg Detlef D. Soosts Schwester feiert Opern-Debüt

Sängerin Patricia Osei Kofi singt am 23. Januar im Hamburger Opernloft. Ihren berühmten Bruder lernte sie erst durch "Popstars" kennen.

Hamburg. Die Opernsängerin Patricia Osei Kofi (27) gibt am 23. Januar ihr Debüt am Hamburger Opernloft. Im Rahmen der "Lieblingslieder-Lounge", in der junge Künstler auf der Foyerbühne mit ihren persönlichen Lieblingsliedern und -arien auftreten, wird sie unter anderem Werke von Purcell, Bizet, Rossini, Schumann und Fauré singen.

Die Musikalität liegt in der Familie. Osei Kofi ist die Halbschwester des bekannten Tänzers und Choreografen Detlef D. Soost (42). Die Geschwister wuchsen jedoch getrennt auf: D. Soost, unehelicher Sohn eines Ghanaen, im Heim, Osei Kofi bei ihren Eltern in Trier. Nach jahrelanger Suche lernten sich die Halbgeschwister im Jahr 2000 endlich kennen. Einer Freundin fiel beim Sehen der Castingshow "Popstars", in der D. Soost Mitglied der Jury ist, die Ähnlichkeit der beiden auf. Osei Kofi schrieb daraufhin an den Sender und sie trafen sich.

Ihr Vater war in den achtziger Jahren mit seiner Frau aus der DDR nach Westdeutschland geflüchtet, hatte aber vorgeben, in seine Heimat Ghana auszuwandern. D. Soost dachte, seine Familie lebe in Ghana und hatte nie in Deutschland nach ihr gesucht.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist kostenlos. Die Zuschauer können am Ende so viel Eintritt zahlen, wie ihnen der Abend wert ist.