02.01.13

Verkehr

Busse statt S-Bahn zwischen Hauptbahnhof und Sternschanze

An den kommenden drei Wochenenden fahren zwischen Hauptbahnhof und Sternschanze Busse statt S-Bahnen. Änderungen auch bei Regionalzügen.

Foto: Michael Arning
An den kommenden drei Wochenenden werden zwischen Hauptbahnhof und Sternschanze Busse statt S-Bahnen fahren
An den kommenden drei Wochenenden werden zwischen Hauptbahnhof und Sternschanze Busse statt S-Bahnen fahren

Hamburg. An den kommenden drei Wochenenden fahren zwischen der S-Bahnstation Sternschanze und dem Hauptbahnhof Busse statt Bahnen. Grund dafür sind Vorbauarbeiten für den neuen Fußgängertunnel zu den Hamburger Messehallen im Bereich der S-Bahnstation.

Konkret geht es um folgende Wochenenden:

- Von Sonnabend, 5. Januar, 0.30 Uhr, bis Sonntag, 6. Januar, Betriebsschluss,

- Von Sonnabend, 12. Januar, 0.30 Uhr, bis Sonntag, 13. Januar, Betriebsschluss

- Von Freitag, 18. Januar, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 20. Januar, Betriebsschluss

In dieser Zeit kommt es zu Folgenden Fahrplanänderungen:

S31

Zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Sternschanze werden Busse statt S-Bahnen eingesetzt. Die Züge der Linie S 31 fahren zwischen Altona und Sternschanze. Am Freitag, 18. Januar, sowie an allen drei Sonnabenden verkehren die Züge der Linie S 31 in der Zeit von 9 Uhr bis 19 Uhr auch zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Harburg Rathaus (Freitag auch bis Neugraben).

S21

Die Züge der Linie S 21 (Elbgaustraße–Aumühle) werden ganztägig als Linie S 2 zwischen Altona und Hamburg Hauptbahnhof über Jungfernstieg und Landungsbrücken umgeleitet. Dadurch verlängert sich die Fahrzeit um maximal zehn Minuten. Fahrgäste mit dem Ziel Dammtor können den Schienenersatzverkehr zwischen Hamburg Hauptbahnhof und Sternschanze oder alternativ die Linie U1 zur Station Stephansplatz nutzen.

Am Freitag, 18. Januar, fallen die S-Bahnlinien S 2 und S 11 aus.

Aufgrund der Fahrplanabweichungen verlängert sich die Fahrzeit um bis zu

20 Minuten.

Weitere Informationen finden Sie hier

Regionalzüge

Die Regional-Expresszüge zwischen Hamburg und Flensburg und zwischen Hamburg und Kiel enden und beginnen am Sonnabend, 12. Januar in der Zeit von 14 Uhr bis 24 Uhr sowie am Sonntag, 13. Januar zwischen 8 Uhr und 24 Uhr in Hamburg-Altona.

Zusätzlich modernisiert die Deutsche Bahn AG von Freitag, 18. Januar, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 20. Januar, Betriebsschluss, ein Fernbahngleis im Bereich Sternschanze.

Weitere Arbeiten

Da nur ein Fernbahngleis zur Verfügung steht, beginnen und enden einige Fernverkehrszüge im Hamburger Hbf. Aus diesem Grund fahren die Züge der Linie S 31 an diesem Wochenende im 20-Minuten-Takt.

Trotz des Einsatzes modern Arbeitsgeräte seien laut Bahn-Angaben ruhestörende Geräusche nicht zu vermeiden. Fahrgäste und Anwohner werden um Verständnis für die mit den Bauarbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten gebeten.

(HA)
Die Favoriten unseres Homepage-Teams

Alles über Ihre Straße

Die Welt - Aktuelle News
  1. 1. AuslandUkraine-LivetickerMoskau sieht Russland durch Nato bedroht
  2. 2. GeschichteUkraine-KriseWas Putin meint, wenn er "Neurussland" sagt
  3. 3. DeutschlandRede in PolenGaucks Drohung gegen Putin erzürnt die Linke
  4. 4. WirtschaftMilliardär Petrov"Taktisch ist Putin immer gut, strategisch nicht"
  5. 5. WirtschaftEnergiewendeBundesregierung scheitert am Klimaschutz
Top Video Alle Videos
Dieter LenzenBrightcove Videos

mehr »

Top Bildergalerien mehr
Sportveranstaltung

Hamburgs Olympiastätten

GDL

Hamburg: Streik legt Zugverkehr lahm

2. Bundesliga

FC St. Pauli verliert in Fürth

Abschied

"Gorch Fock" zu neuer Fahrt gestartet

tb_reisemarkt.jpeg
Der Reisemarkt

Aktuelle Reise- und Urlaubsangebotemehr

Hamburger Hochzeiten
Hamburger Hochzeiten

Das Hochzeitsportal vom Hamburger Abendblattmehr

Teaser.jpg
Sommer

Sommer in Hamburgmehr

Highlights
tb_hh_mahjong100.jpg
Mahjong

Spielen Sie mit!mehr

rb_wetter_926045a.jpg
Wetter in Hamburg

Der aktuelle Wetterbericht mit Karte und Vorhersagemehr

rb_stadtplan_926042a.jpg
Stadtplan Hamburg

Mit dem Hamburger Stadtplan Adresse und Orte findenmehr