Hamburg-Mitte Gemeinsamer Erfolg: Steilshoop bekommt neuen Basketballplatz

Foto: Hannah Boedekker/Neuer Basketballplatz in Steilshoop

Die Hartnäckigkeit der Steilshooper Jugendlichen hat sich gelohnt. Diese Woche konnten sie die Einweihung eines neuen Basketballplatzes feiern.

Hamburg. Steilshoop hat einen neuen Basketballplatz - aber nicht einfach irgendeinen. Das Besondere an dem neuen Platz an der Gründgenstraße: Es sind Jugendliche aus dem Stadtteil (zwischen 18 und 23 Jahren), die die Idee dazu hatten und diese auch umgesetzt haben. Sie werden es auch sein, die in den nächsten Jahren die Pflege des Platzes übernehmen werden.

Begonnen hat alles vor rund drei Jahren, als ein paar basketballbegeisterte Jugendliche die Initiative "Get Move" gründeten. Sie setzten sich zum Ziel, einen eigenen, richtigen Basketballplatz zu bekommen. Zwei Jahre dauerte es, bis sie in "MP4" einen Projektfinanzierer fanden. MP4 ist ein europäisches Partnerschaftsprojekt, das sich für die innovative Nutzung öffentlicher Räume einsetzt. Auch das "Rahmenprogramm Integrierte Stadtentwicklung" (RISE) erklärte sich bereit, einen Teil der Kosten zu übernehmen. Mit der Ausbildungsstätte "Alraune", die den Platz an der Gründgenstraße 22 gepachtet hat, fanden sie einen starken Kooperationspartner vor Ort.

Dass die Jugendlichen in dieser Woche endlich die Einweihung des Platzes feiern konnten, haben sie aber ebenso sich selbst zu verdanken. Denn zwischendurch griffen sie immer wieder selbst zur Schaufel, damit alles rechtzeitig fertig wird.

Coach Pavel Blaszczyk, der die Jugendlichen in den vergangenen Jahren begleitet und unterstützt hat, zeigte sich "sehr, sehr stolz": "Ihr habt gelernt als Team zu arbeiten und euch zu unterstützen", sagte er bei der feierlichen Eröffnung. Zu diesem Anlass kamen neben Mitgliedern und Unterstützern von "Get Move" auch der Staatsrat für Bezirke und Sport, Karl Schwinke (SPD), und der Wandsbeker Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff (SPD).