Hamburg-Horn Serienbrandstifter gefasst: 33-Jähriger filmte seine Taten

Nach der Festnahme eines 33 Jahre alten Mannes entdeckten die Beamten in dessen Wohnung umfangreiches Beweismaterial.

Hamburg. Die Hamburger Polizei hat am Wochenende im Stadtteil Horn einen mutmaßlichen Serienbrandstifter geschnappt. Nach der Festnahme eines 33 Jahre alten Mannes entdeckten die Beamten in dessen Wohnung umfangreiches Beweismaterial. Unter anderem fanden sie Videos und Bilder, auf denen der Verdächtige seine mutmaßlichen Taten dokumentiert hatte. Im Stadtteil Horn hatten in den letzten Wochen immer wieder Gartenlauben und zuletzt der Pavillon einer Schule gebrannt. Verletzt wurde niemand.

Eine Polizeistreife hatte den mutmaßlichen Feuerteufel in der Nacht zum Sonnabend auf frischer Tat ertappt und so Schlimmeres verhindert. Nachdem der Mann einen kleinen Holzverschlag in der Nähe eines Parkhauses angezündet hatte, machte er sich mit einem Brandbeschleuniger am Reifen eines Lasters zu schaffen. Nach einem Verhör auf dem Revier kam der 33-Jährige vor den Haftrichter.