Hamburger Hafen Schädliche Kühlschränke aus dem Verkehr gezogen

Foto: pa/chromorange

Beamte hatten im Freihafen einen zum Export nach Westafrika bestimmten Lkw überprüft, der mit alten Kühlschränken beladen war.

Hamburg. Die Wasserschutzpolizei hat am Mittwoch 39 umweltschädliche Kühlschränke aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten hatten im Freihafen einen zum Export nach Westafrika bestimmten Lkw überprüft, der mit insgesamt 40 Kühlschränken beladen war.

Von den 40 Geräten wurden 29 Geräte mit einem FCKW-freien Kältemittel betrieben. Die Beamten stellten fest, dass die anderen elf Kühlschränke allerdings FCKW-haltige Flüssigkeiten enthielten. Das Handeln, Lagern und die Ausfuhr von FCKW-haltigen Kühlschränken ist jedoch verboten. Der 36 Jahre alte Versender der Geräte gab an, die Kühlschränke bei einem 45-Jährigen in Rothenburgsort gekauft zu haben. Auf dem Gelände des Händlers in Rothenburgsort stellte die Polizei weitere 28 FCKW-haltige Kühlschränke sicher.

Gegen den 36-Jährigen und den 45-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Umgangs mit Abfällen eingeleitet.