Hamburg

Der Australier – Staatschefs des G20-Gipfels

Für Wirbel sorgte Anfang des Jahres ein Telefonat zwischen Malcolm Turnbull und US-Präsident Donald Trump zum Thema Flüchtlinge.

Hamburg. Nach einem parteiinternen Putsch wurde Malcolm Turnbull (62) im September 2015 zum Premierminister Australiens ernannt. Der ehemalige Investmentbanker und Rechtsanwalt hatte in einer Abstimmung der konservativen Liberal Party Amtsvorgänger Tony Abbott herausgefordert, der in ein Popularitätstief geraten war. Turnbulls Ansichten gelten als liberal, obwohl er als eine seiner jüngsten Amtshandlungen die Einwanderungspolitik verschärfte. Für Wirbel sorgte Anfang des Jahres ein Telefonat zwischen Turnbull und US-Präsident Donald Trump zum Thema Flüchtlinge, das Trump als "schlimmsten Anruf von allen" bezeichnet haben soll.

Australien

Australien – Heimat der Kängurus und Koalas – ist eines der beliebtesten Wunschreiseziele der Deutschen. Innenpolitisch steht das Land derzeit vor allem in Sachen Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik sowie Anti-Terrorismus-Politik vor Herausforderungen.

Hauptstadt: Canberra

Amtssprache: Englisch

Einwohner (2015): 23,78 Millionen

Fläche: 7,68 Millionen Quadratkilometer

Bruttoinlandsprodukt (2015): 1225,2 Milliarden US-Dollar

Jährliches Bruttoeinkommen pro Kopf (2014): 57.951 Euro

Durchschnittsalter (2015): 37,5 Jahre

Lebenserwartung (2014): 84,3 Jahre (Frauen), 80,3 Jahre (Männer)

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.