Hamburg

Wegen Nachnamens diskriminiert – Saga muss Strafe zahlen

Die Zentrale der Saga in Barmbek

Foto: C. Zamboni/ SAGA GWG

Die Zentrale der Saga in Barmbek

Weil die Frau einen türkischen Namen trägt, durfte sie eine Wohnung nicht besichtigen. Die Saga will das Urteil nicht akzeptieren.

Jetzt Artikel gratis lesen

Erhalten Sie auf abendblatt.de immer alle aktuellen Neuigkeiten aus Hamburg!

Diesen Artikel lesen Sie im Digital-Komplett-Paket des Hamburger Abendblatts:

Testen Sie jetzt 2 Wochen lang kostenlos unser Digital-Komplett-Paket. Damit erhalten Sie sofort Zugang zu diesem Artikel sowie allen weiteren Nachrichten auf abendblatt.de

2 Wochen gratis testen

  • Alle Artikel auf abendblatt.de
  • News-App
  • E-Paper-App
  • Webreader für Laptops
für Printabonnenten € 0,00 für 2 Wochen für Neukunden € 0,00 für 2 Wochen
© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.