Hamburg

Flüchtlingscamps kosten 230 Millionen Euro

Die Zentrale Erstaufnahme für Flüchtlinge an der Schmiedekoppel in Niendorf. Schon vor der Eröffnung fielen 350.000 Euro für Sicherheitsdienstleistungen an

Foto: Michael Rauhe / HA

Die Zentrale Erstaufnahme für Flüchtlinge an der Schmiedekoppel in Niendorf. Schon vor der Eröffnung fielen 350.000 Euro für Sicherheitsdienstleistungen an

Betreiber rechnen Kosten ohne Verträge ab. Sicherheit und Catering besonders teuer. FDP und CDU kritisieren "Missmanagement".

Jetzt Artikel gratis lesen

Erhalten Sie auf abendblatt.de immer alle aktuellen Neuigkeiten aus Hamburg!

Diesen Artikel lesen Sie im Digital-Komplett-Paket des Hamburger Abendblatts:

Testen Sie jetzt 2 Wochen lang kostenlos unser Digital-Komplett-Paket. Damit erhalten Sie sofort Zugang zu diesem Artikel sowie allen weiteren Nachrichten auf abendblatt.de

2 Wochen gratis testen

  • Alle Artikel auf abendblatt.de
  • News-App
  • E-Paper-App
  • Webreader für Laptops
für Printabonnenten € 0,00 für 2 Wochen für Neukunden € 0,00 für 2 Wochen
© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.