Hamburg

Einsatzkommando schießt 27-Jährigen an – Opfer angeklagt

Lutheran, Mecklenburg, am 12. Februar 2016: Nach einem Einsatz eines Mobilen Einsatzkommandos (MEK) stehen verkeilte Autos auf der Straße, der Fahrer des Geländewagens hat ein Auge verloren. Jetzt wird er angeklagt.

Foto: Michael-Günther Bölsche / dpa

Lutheran, Mecklenburg, am 12. Februar 2016: Nach einem Einsatz eines Mobilen Einsatzkommandos (MEK) stehen verkeilte Autos auf der Straße, der Fahrer des Geländewagens hat ein Auge verloren. Jetzt wird er angeklagt.

Hamburger Spezialkräfte wollen eine Rotlichtgröße festnehmen, schießen dabei dem falschen Mann ein Auge aus. Nun wird er angeklagt.

Jetzt Artikel gratis lesen

Erhalten Sie auf abendblatt.de immer alle aktuellen Neuigkeiten aus Hamburg!

Diesen Artikel lesen Sie im Digital-Komplett-Paket des Hamburger Abendblatts:

Testen Sie jetzt 2 Wochen lang kostenlos unser Digital-Komplett-Paket. Damit erhalten Sie sofort Zugang zu diesem Artikel sowie allen weiteren Nachrichten auf abendblatt.de

2 Wochen gratis testen

  • Alle Artikel auf abendblatt.de
  • News-App
  • E-Paper-App
  • Webreader für Laptops
für Printabonnenten € 0,00 für 2 Wochen für Neukunden € 0,00 für 2 Wochen
© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.