Kale & Me

Diese Säfte aus Hamburg sind kalt gepresst und heiß begehrt

Und ab die Post: Annemarie Heyl und Konstantin Timm versenden ihre kaltgepressten Säfte in speziellen Kühlboxen. Der Name leitet sich von dem englischen Wort für Grünkohl („kale“) ab

Foto: Andreas Laible

Und ab die Post: Annemarie Heyl und Konstantin Timm versenden ihre kaltgepressten Säfte in speziellen Kühlboxen. Der Name leitet sich von dem englischen Wort für Grünkohl („kale“) ab

Schonend zubereitete Obst- und Gemüse-Säfte aus Hamburg boomen. Das junge Start-up Unternehmen Kale & Me setzt aufs Internet.

Jetzt Artikel gratis lesen

Erhalten Sie auf abendblatt.de immer alle aktuellen Neuigkeiten aus Hamburg!

Diesen Artikel lesen Sie im Digital-Komplett-Paket des Hamburger Abendblatts:

Testen Sie jetzt 2 Wochen lang kostenlos unser Digital-Komplett-Paket. Damit erhalten Sie sofort Zugang zu diesem Artikel sowie allen weiteren Nachrichten auf abendblatt.de

2 Wochen gratis testen

  • Alle Artikel auf abendblatt.de
  • News-App
  • E-Paper-App
  • Webreader für Laptops
für Printabonnenten € 0,00 für 2 Wochen für Neukunden € 0,00 für 2 Wochen
© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.