Wahlkampf in Hamburg Steinbrück und von der Leyen suchen Dialog mit Bürgern

Foto: A3794 Peter Steffen / dpa

Mit Kanzlerkandidat Peer Steinbrück eröffnet die SPD um 18 Uhr auf der Michelwiese die heiße Phase des Bundestagswahlkampfes. 18.15 Uhr folgt die CDU mit Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen.

Hamburg. Die SPD Hamburg startet heute mit Kanzlerkandidat Peer Steinbrück in die heiße Phase des Bundestagswahlkampfs. Rund sieben Wochen vor der Wahl am 22. September haben sich um 18 Uhr auf der Michelwiese (U-Bahn Baumwall) zudem SPD-Landeschef und Bürgermeister Olaf Scholz sowie zahlreiche Mitglieder von Steinbrücks Wahlkampfteam angekündigt. So werden die Sozialministerin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig, die frühere Bundesjustizministerin Brigitte Zypries und Gesche Joost, in Steinbrücks Team für Internetfragen zuständig, in Hamburg erwartet.

Dabei soll eine neue Bühnengestaltung zum Einsatz kommen – Steinbrück will in der Mitte des Platzes auf einer 360-Grad-Rundbühne sprechen, umgeben von Publikum. Der Kanzlerkandidat sucht den Dialog mit den Bürgern und kündigt ein Frage-Antwort-Format statt langer Reden an. Neben politischen Gesprächen ist auch ein Grillfest eingeplant.

Steinbrück soll bis zur Bundestagswahl am 22. September 21 solcher großen Veranstaltungen absolvieren. Erklärtes Ziel ist eine rot-grüne Koalition, allerdings reicht es hierfür bisher laut Umfragen nicht.

Um 18.15 Uhr folgt die CDU mit Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen in der Alten Hagenbeck'sche Dressurhalle am Gazellenkamp (U-Bahn Hagenbecks Tierpark). Das Thema lautet: "Hohe Beschäftigung, geringe Arbeitslosigkeit - Deutschland als Vorbild für Europa".