Investition Katastrophenschutz: 17 neue Fahrzeuge für Hamburg

Foto: Andreas Laible,Andreas Laible / HA / A.Laible

Hamburgs Innensenator Michael Neumann (SPD) hat am Sonnabend zehn Fahrzeuge an Hilfsorganisationen übergeben. Hamburg hat rund 1,5 Millionen Euro investiert.

Hamburg. Zehn Fahrzeuge für den Katastrophenschutz und für die Wasserrettung hat Hamburgs Innensenator Michael Neumann (SPD) am Sonnabend an Hilfsorganisationen übergeben. Gleichzeitig übernehme Hamburg vom Bund sieben neue "Gerätewagen Sanität", teilte die Innenbehörde mit. Damit könne ein Behandlungsplatz für eine Vielzahl von Verletzten aufgebaut werden.

"Der Schutz der Bevölkerung ist eine der wichtigsten Aufgaben des Staates", sagte Staatssekretär Ole Schröder im Bundesministerium des Inneren. Deshalb ergänze der Bund die Ausstattung der Länder für den Katastrophenschutz.

Der Gesamtwert der vom Bund übernommenen Fahrzeuge beträgt rund 1,1 Millionen Euro, Hamburg hat rund 1,5 Millionen Euro investiert.