Kurios Polizeikellen für Hamburg landeten in Aachen

Foto: Carsten Rehder / picture-alliance/ dpa

Dieses Polizei-Paket schlug krumme Wege ein: Statt in der Hansestadt landete die Lieferung im nordrhein-westfälischen Aachen. Mancher Autofahrer hätte gerne komplett auf den Inhalt verzichtet.

Da wunderten sich die Mitarbeiter im Polizeipräsidium Aachen (Nordrhein-Westfalen) nicht schlecht: Als sie ein Paket öffneten, lagen darin 40 Polizeikellen mit dem Hamburger Wappen. Die "Anhaltestäbe", so heißen die Kellen im Polizeideutsch, waren von einem Polizei-Technikausstatter eigentlich für die Hansestadt gedacht, kamen statt dessen jedoch in Aachen an.

Die Ursache für die falsch geleiteten Winker war schnell zu finden: Schuld hatte der Paketdienstleister. Der Lieferschein war ordnungsgemäß Richtung Elbe ausgestellt, doch die Paketfirma klebte aus Versehen einen Adressaufkleber und den zugehörigen Strichcode für die Stadt Aachen drauf.

Den Aachener Autofahrern wäre es vermutlich ebenso wenig aufgefallen wie den Autofahrern in der Hansestadt, dass die Polizeikellen falsch "gelabelt" waren. Am Ende ist das Gefühl in der Regel ein mulmiges, wenn mit der Kelle gewunken wird...

Die Hamburger bekommen nun ihr Paket korrekt zugestellt.