St. Pauli Schwerverletzter nach blutigem Streit auf dem Hamburger Berg

Foto: Michael Arning

Am Morgen eskalierte der Streit zweier Gäste im "Goldenen Handschuh". Mann verletzt Opfer mit lebensgefährlichen Messerstichen.

Hamburg. Blutiger Streit in der Kneipe "Goldener Handschuh" auf dem Hamburger Berg (St. Pauli): Am Sonntagmorgen um 8.45 Uhr hat ein Besucher der durchgehend geöffneten Gaststätte lebensgefährliche Messerstiche erlitten. Zunächst hatte er Streit mit einem weiteren Besucher des Lokals bekommen, dann zückte der noch unbekannte Mann ein Messer, stach es dem Opfer zwei mal in den Rücken und in den Arm.

Der Niedergestochen verlor viel Blut, da offenbar bei dem Stich in den Arm eine Arterie verletzt wurde. Er kam ins Krankenhaus, musste operiert werden. Der Täter ist auf der Flucht.

Der Tatort erlangte in den 70er-Jahren makabre Berühmtheit: Er war die Stammkneipe des Serienmörders Fritz Honka, in der er auch seine Opfer, die er in seiner Ottensener Wohnung später tötete und zerstückelte, kennenlernte.