Neustadt Abrissarbeiten an den Hohen Bleichen haben begonnen

Foto: Matthias Iken/Iken

An der Stelle, wo bisher ein 60er-Jahre Stahlskelettbau stand, soll neu gebaut werden. Die ersten Mieter sollen im Frühjahr 2014 einziehen.

Hamburg. Die Abrissarbeiten an dem 60er-Jahre Stahlskelettbau an den Hohe Bleichen/Heuberg haben begonnen. Damit verschwindet das in die Jahre gekommene Gebäude an der 2009 umgestalteten Flaniermeile. Die ersten Mieter sollen in den Neubau mit Einzelhandel im Erdgeschoss und Büroräumen in den oberen Etagen im Frühjahr 2014 einziehen.

Der Bauherr ist die Bece Real Estate, die rund zehn Millionen Euro in das Bauvorhaben investieren wird. Das Unternehmen gehört der Familie von Reeder Erck Rickmers. Eine Option ist, dass auch Teil der Holding und der Schifffahrtsgesellschaft von Rickmers in den Neubau einziehen. Das bestätigte Rickmers im Gespräch mit dem Abendblatt. Dem Unternehmer ist wichtig: "Mit dem Neubau, der ein architektonisches Higlight wird, wird die gelungene Umgestaltung der Hohen Bleichen vollendet." Für die Architektur zeichnet sich das Büro von Stararchitekt André Poitiers verantwortlich.

"Die Fassade wird von keramischen Elementen gegliedert, die mit der Backsteinarchitektur des benachbarten Broschek-Hauses harmonieren. Mit diesem Gebäude wird ein städtebaulicher Zusammenhang zwischen dem Broschek-Haus und dem Hanseviertel geschaffen", sagte Poitiers.