Hamburger Hauptbahnhof Zigarette wird Gesuchtem zum Verhängnis - Festnahme

Seit Anfang des Jahres wurde der Verurteilte mit einem Haftbefehl (Diebstahl und Unterschlagung) gesucht. Nun missachtete er ein Rauchverbot.

Hamburg. Einem mit zwei Haftbefehlen gesuchten Mann wurde am Freitag das Rauchverbot im Hamburger Hauptbahnhof zum Verhängnis. Eine Streife der Bundespolizei wies den Raucher gegen 9.30 Uhr auf das Verbot im Bahnhof hin und überprüfte die Personalien. Ergebnis: Zwei Ausschreibungen zur Festnahme.

Seit Anfang des Jahres wurde der Verurteilte wegen des Verdachts auf Diebstahl und Unterschlagung gesucht. Eine geforderte Geldstrafe hatte der Gesuchte bislang nicht gezahlt - jetzt wirde der deutsche Staatsangehörige noch eine Freiheitsstrafe von 15 Tagen verbüßen müssen.

Zudem wurde der Mann seit November 2011 mit einem Untersuchungshaftbefehl gesucht. Er wird verdächtigt, zuvor 24 Straftaten (Diebstahl, Hausfriedensbruch, Beförderungserschleichung) begangen zu haben. Der Beschuldigte kam in eine Haftanstalt.