Universität TUHH schiebt Entscheidung über Exmatrikulation auf

Foto: Juergen Joost

Ob die Studenten zum Ende des Wintersemesters exmatrikuliert werden sollen, ist noch unklar. Entscheidung soll nächste Woche fallen.

Harburg. Für die 230 von der Exmatrikulation bedrohten Studenten im Fach Wirtschaftsingenieurwesen (HWI) an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) ist auch in der Sitzung der Hochschul-Vizepräsidenten am gestrigen Mittwoch keine Lösung gefunden worden. "Ob die Studenten zum Ende des laufenden Wintersemesters exmatrikuliert werden, entscheiden die zuständigen Gremien innerhalb der nächsten Wochen in Absprache mit der Wissenschaftsbehörde", sagt Jutta Katharina Werner, Sprecherin der TUHH. Bis Ende des Wintersemesters 2013/2014 bestehe jedoch Prüfungs- und Lehranspruch. Die HWI-Studenten hatten auf eine schnelle Lösung gehofft: "Uns geht es darum, dass wir bis zum Abschluss des Studiums immatrikuliert bleiben können, weil der Status auch für Praktika, BAföG und weitere Bereiche wichtig ist", sagt HWI-Student Benjamin Lübbke. Hintergrund ist, dass der hochschulübergreifende Diplomstudiengang wegen der Umstellung auf Bachelor- und Master-Examen im Frühjahr ausläuft. Erst kürzlich erfuhren die Studenten, dass sie exmatrikuliert werden - auch wenn sie das Studium bis dahin nicht abgeschlossen haben.